Altlutherische Dreieinigkeitsgemeinde

Chemnitz

Wer wir sind

Die Altlutherische Dreieinigkeitsgemeinde ist eine Gemeinde der Evangelisch-Lutherischen Freikirche (ELFK). Wir verstehen uns als bibeltreue Kirche und bekennen dasselbe wie die frühe Christenheit und die lutherische Kirche der Reformation.
Wir wollen auch heute die frohe Botschaft der Rettung durch Jesus Christus unter die Menschen bringen, weil wir darin mit der Bibel den einzigen Weg zum Frieden mit Gott und zum ewigen Leben sehen.
Organisatorisch sind wir eine vom Staat unabhängige Kirche, die ihre Ausgaben (z.B. Pfarrgehälter) durch freiwillige Spenden aufbringt.
Mehr Informationen über die Evangelisch-Lutherische Freikirche finden sie unter www.elfk.de.

Entstehung und Gemeindename

Die Wurzeln der ELFK liegen im 19. Jahrhundert. Ihre Gründer waren zuvor Glieder der Lutherischen Landeskirche und mussten sehen, dass die Treue zur Heiligen Schrift und den lutherischen Bekenntnisschriften immer mehr verloren ging. An verschiedenen Orten sammelten sich bibeltreue Lutheraner und wollten eine Erneuerungsbewegung, bzw. Rückbesinnung auf die Heilige Schrift innerhalb der luth. Landeskirche veranlassen. Als das zu nichts führte, wählte man schweren Herzens den Weg des Austritts und gründete eigenen Gemeinden, die sich 1876 zur Evangelisch-Lutherischen Freikirche zusammenschlossen.

In Chemnitz erfolgte die Gründung der Gemeinde am 15. April 1875 mit 43 Gemeindegliedern. Den Namen „Dreieinigkeitsgemeinde“ führte sie von Anfang an, während das Attribut „altlutherisch“ erst in den 1920iger Jahren hinzugefügt wurde. Die Gemeinde wollte darauf hinweisen, dass sie echt-lutherisch bzw. ursprünglich lutherisch sein will im Gegensatz zu Kirchen, die sich zwar lutherisch nennen, aber nicht mehr im ursprünglichen Sinn lutherisch sind. In der ganzen ELFK ist die Gemeinde in Chemnitz allerdings die einzige, die sich altlutherisch nennt.

Erfahren Sie hier mehr über unser aktuelles Gemeindeleben.